Menü +
Menü +

Das Spiel mit der Bank

Man setzt bei dieser simplen Roulettestrategie, dem Spiel mit der Bank, nicht, wie bei der klassischen Version der Martingale gegen die letze Chance sondern man spielt mit der Bank. Das bedeutet, wenn zuletzt Rot kam, dann wird beim nächsten Coup nicht auf Schwarz sondern wieder auf Rot gesetzt. Es gibt ja den bekannten Spruch „Die Bank gewinnt immer“ und genau das macht man sich bei dieser Satzweise, dem Spiel mit der Bank zunutze. Kam Rot oder auch Gerade, dann setzen wir beim nächsten Coup ebenfalls auf Rot oder eben Gerade. Dies wird als „nachsetzen“ bezeichnet.

Natürlich fragt man sich, ob es nicht Jacke wie Hose ist, auf welche Farbe man nun setzt, ob auf die letzte oder eben gegen die letzte. Das dies nicht egal ist, sieht man schnell, wenn man einmal die Permanenzen eines Tisches genauer betrachtet. Wenn man einige 100 Coups analysiert, wird man feststellen, dass ein häufiger Wechsel von Coup zu Coup, Rot zu Schwarz zu Rot zu Schwarz zu Rot und so weiter meist wesentlich weniger häufig ist als weniger vorkommt, als Dubletten, wo die Chance 2 oder sogar mehrmals hintereinander vorkommt. Das bedeutet, dass in der Praxis Schwarz zu Schwarz oder Rot zu Rotweit häufiger ist als der Wechsel rot zu schwarz usw….

Ein Beispiel dieser Roulettestrategie

Im letzten Cup fiel die Kugel auf Rot , Sie setzen daher 1 Stück auf Rot.
Wenn die Kugel wieder auf Rot landet, dann beginnen Sie wieder von vorn, also platzieren Sie 1 Stück auf Rot.

Sollte jedoch Schwarz kommen, dann verliert man und setzt als nächstes 2 Stücke auf Schwarz und beginnt im Gewinnfall wieder mit einem Stück.

Verliert man wieder, weil Schwarz kam, dann weiter auf Schwarz setzen, diesmal 4 Stücke usw.

Merke: Man setzt immer auf die Farbe, welche als letztes erdreht wurde.

Roulette

Unser Tipp

Es gilt hier, dass das Spielkapital immer das 200 fache des Grundeinsatzes ist. Wenn Sie mit 1,- € Jetons spielen, sollte daher Ihr Kapital 200,- sein.